Freitag, 15. Februar 2013

DIY: 2-std.-karnevalkostüm

ok, so ähnlich wie weihnachten, schleicht sich auch karneval 
so ganz leise und unangekündigt an! 
und ups! auf einmal ist es soweit. 
nun, ich muss ja zugestehen, dass wir ja nicht richtige rheinländer sind
und auch nicht ganz so jeck aber wie war das: mitgefangen mitgehangen ;o)
und ganz so auffallen, wollen wir ja nicht - also heißt es: mitmachen und untermischen. 

dieses jahr wollte ich eigentlich schon wieder als 
krankenschwester gehen - kostüm vorhanden, minimaler aufwand! 
nachdem ich aber die kinder abgeliefert habe und schon am frühen morgen 
ganz tolle gestalten entdeckt habe, dachte ich mir, da muss was anderes her.
das war um kurz nach 8:00 uhr. 
ich hatte ja nicht viel zeit, denn um 11:11 uhr beginnt ja die 5. jahreszeit. 
also im stoffregal umgeschaut und schon kam mir die idee: 
wir leben ja schließlich hier im neanderthal :o)))

ok, um irgendwelche schnittmuster zu suchen und abzupausen hatte ich ja keine zeit
also wurde alles so frei nach schnauze geschneidert ;o) ein altes shirt reichte mir, um die eine ärmelseite schräg abzuschneiden und zu testen, ob denn der ausschnitt sitzen würde. 
und so sah ich aus ;o) 
(bitte nicht auf die qualität der fotos achten = meine tochter + iphone ;o) 

man sieht hier den schrägen ausschnitt - warum ist karneval nicht im sommer, 
so dass man nicht noch tausend lagen unter dem kostüm anziehen muss ??? 
da würden doch die kostüme viel besser zur geltung kommen ;o)))

das kostüm bestand aus dem kleid incl. gürtel, einer "halskette", beinstulpen, 
blonder perücke und viel schminke ;o) 

ich fing also um ca. 9:00 uhr an zu nähen und war pünktlich zum anpfiff fertig ;o) 
geht also - warum muss man sich monate vorher 
den kopf darüber zerbrechen, was man anziehen wird ???
;o) 

die halskette aus de nahansicht ... 

und die schminke aus dieser perspektive ;o))) 
ugha ugha ...
es hat spaß gemacht ;o) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen